Ghostwriting Agentur

Ein Ghostwriter ist in den verschiedensten Bereichen aktiv, allerdings ist am bekanntesten der Literatur-Bereich. Ein prominenter Mensch beauftragt dann einen Ghostwriter Werke zu vollenden oder gleich ganz zu schreiben. Besonders oft ist das bei Biographien der Fall. Aber sogar bei Roman, Unternehmensbüchern oder Corporate Books werden oftmals Ghostwriter engagiert, um Teile oder gleich ganze Bücher zu schreiben.

Politiker profitieren ebenfalls von Ghostwritern, weil sie sich dann ihre Reden oder gewisse Statements verfassen lassen. Ein besonders beliebtes Einsatzgebiet ist der akademische Bereich. Immer mehr Studenten fühlen sich überfordert oder trauen sich eben einfach nicht zu, ihre Bachelor- Master- oder auch einfach nur Hausarbeit zu schreiben. Dann wird nicht selten im Internet nach Ghostwriter Agenturen geschaut, die einem genau solche Dienste anbieten. Sie haben für alle Themen Experten, die sich dann genau mit dem Thema auseinandersetzen, recherchieren und am Ende eine ganze Master- oder Bachelorarbeit abgeben. Das Gute ist, dass sie keinerlei Rechte haben und somit auch nicht sagen dürfen, dass sie die Arbeit geschrieben haben.

Der Student kann also guten Gewissens seinen Namen unter die Arbeit setzen und es wird niemandem auffallen. Bei Bekanntwerden einer solchen Inanspruchnahmen von Dienstleistungen ist es eine recht peinliche Situation, die selbstverständlich auch rechtliche Konsequenzen mit sich tragen kann. Studenten haben die Vorzüge der Beauftragung eines Ghostwriters für sich aber schon lange entdeckt, weil sie sich dann mehr auf andere Dinge wie Klausuren und das Lernen während des Studiums konzentrieren können. Ghostwriter haben allerdings gar nichts mit Plagiaten gemeinsam. Das Wer ist immer einzigartig und wird nicht kopiert. Auch bei der Abschrift von Ausschnitten oder Teilen eines Werkes handelt es sich um ein Plagiat und das wissen gute Schreiber auch und schreiben demnach alles alleine und aus ihren Gedanken heraus.

In der Regel werden Ghostwriter in keinster Weise erwähnt, wenn sie etwas geschrieben haben. Deshalb passt der Begriff Geist auch ganz gut. Jemand, der sich seine eigene wissenschaftliche Arbeit schreiben lässt, macht sich nicht strafbar, allerdings darf man sie nicht eidesstattlich erklären und sagen, dass man die Diplom- oder Abschlussarbeit selbst verfasst hat. Der Autor kann sich dann unter Umständen ebenfalls strafbar machen, weshalb man hier mit Vorsicht an die Sache herangehen sollte. Die rechtliche Lage ist aber nach wie vor nicht geklärt, allerdings stützt man sich häufig an der Prüfungsordnung der jeweiligen Uni.

Auch interessant...

Zeitarbeit - ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit

Vorbereitung auf einen Headhunter

Passives Einkommen über das Internet. Alles Betrug?

Was sind Betreibungsbegehren?

Wie findet man einen guten Rechtsanwalt im Netz

Wohlüberlegt zum richtigen CFD Broker

Backlinks sind noch immer SEO tauglich

Stickerei und Textildruck Schweiz

Social Media: So lässt sich der Erfolg auf Instagram forcieren